YouTube bringt YouTube-Music an den Start

Die von Google betriebene Videoplattform YouTube bekommt mit YouTube Music einen eigenen Musikstreaming Dienst, der sowohl kostenlos, dann allerdings samt Werbung oder auch kostenpflichtig im Abonnement genutzt werden kann. YouTube Music soll das Angebot Play Music ergänzen, jedoch keinesfalls ersetzen.

Nutzer die bislang Spotify oder Dienste wie Apple Music nutzen sollen besonders dadurch angesprochen werden, dass bei YouTube auch Musik angehört werden kann, die von anderen Nutzern hochgeladen wurde. Dies spricht für eine riesige Auswahl an Titeln, weshalb die Menge an Musik über der von anderen Streaming-Diensten liegen dürfte.

Diese Streaming Konkurrenz greift Google mit YouTube Music nun vermehrt an. Obwohl die kostenlose Version des Dienstes ausschließlich über Werbeeinblendungen finanziert wird, sollen die Nutzer des Dienstes auf sämtliche Inhalte zugreifen können und auch der Sprung zu einem bestimmten Song ist in der kostenfreien Version möglich. Die einzige größere Einschränkung ist hierbei, dass die YouTube Music App hierzu stets im Vordergrund laufen muss. Will der Anwender nun beispielsweise den Facebook Messenger oder WhatsApp auf seinem Smartphone öffnen, so wird die Wiedergabe angehalten. Dasselbe gilt, wenn der Nutzer das Display seines Smartphones ausschaltet, auch dann stoppt die Wiedergabe augenblicklich.

Wem diese Einschränkung ein Dorn im Auge ist, der kann jedoch auch das Werbefreie Premium Abo, welches zum Preis von 9,99 € erhältlich ist, nutzen. Ein spezielles Abo-Modell für Familien ist für 14,99 € erhältlich. Mit einem dieser Tarife bekommt der Nutzer keine Werbeeinblendungen mehr auf seinem Display angezeigt und auch die Wiedergabe der Musik wird nicht gleich pausiert, sobald die App in den Hintergrund verschoben wurde. Daneben können Nutzer nun auch einzelne Songs auf dem eigenen Gerät speichern, um diese auch ohne eine bestehende Internetverbindung anhören zu können.

Wer bereits ein aktives Google-Play-Music Abonnement gebucht hat, der hat automatisch auch Zugriff auf YouTube Music Premium. Auch wenn zu Beginn nicht alle Inhalte aus Play Music auch in YouTube Music enthalten sein werden, so soll die Integration sämtlicher Funktionen doch schrittweise erfolgen.