Webdesigner hatten es zu Beginn des Internetzeitalters oft alles andere als leicht, denn diesen standen weitaus weniger Möglichkeiten zur Verfügung, um sich immer auf dem neusten Stand der Technik zu halten, als dies in der heutigen Zeit der Fall ist. So existieren heute neben einer Reihe von Fachbüchern, zu den verschiedensten Themen der Webentwicklung, auch etliche Tutorials auf DVD, die unter anderem von dem Rheinwerk-Verlag angeboten werden sowie die DVDs aus der Video2Brain-Reihe, welche mittlerweile unter LinkedIn Learning zu finden ist.

Doch darüber hinaus finden sich, unter anderem auf YouTube, auch viele Video-Tutorials im Internet, in denen viele Inhalte komplett kostenlos vermittelt werden. Einige dieser YouTube-Kanäle möchten wir daher an dieser Stelle einmal genauer vorstellen.

Drew Ryan

Der YouTube Kanal von Drew Ryan hat bereits über 42 000 Abonnenten, denen der Amerikaner von Zeit zu Zeit die verschiedensten Tutorials anbietet. In den Videos, die schon mal eine Dauer von über einer Stunde haben, vermittelt Ryan unter anderem Kenntnisse aus dem Bereich des Responsive Designs von Webseiten oder zeigt sämtliche Schritte für den Aufbau einer solchen Webseite mit Bootstrap.

Unleashed Design

Über 100 Videos aus den verschiedensten Bereichen finden sich auf dem YouTube Kanal von Unleashed Design, der aktuell knapp über 11 000 Abonnenten hat. Dies ist allerdings wohl auch der Tatsache geschuldet, das dieser YouTube-Kanal der einzige in dieser Auflistung ist, auf welchem sich deutsche Videos finden lassen. Diese Videos vermitteln den Zuschauern Kenntnisse in den verschiedensten Bereichen der Webentwicklung und selbst WordPress Tutorials lassen sich auf dieser Seite finden.

WPBeginner

Auf dem YouTube Kanal von WPBeginner, der bereits über 100 000 Abonnenten verzeichnen kann, finden sich mittlerweile über 500 Videos in den Kategorien WordPress Basics, Tutorials und Plugins. In diesen erfahren die Anwender unter anderem, wie sie Plugins installieren können, Google Maps oder eine Fotogalerie auf einer WordPress Webseite verwenden können oder besondere Schriftarten mit WordPress nutzen können.